Essbare Stadt Tübingen

Pflücken erlaubt

Themenreihe “Essbare Städte”

| Keine Kommentare

In Weiterführung unserer Themenreihe “Essbare Städte” wollen wir die Diskussion um den öffentlichen Raum neu starten.

Text Klaus Gräff

Dazu planen wir Pflanzaktionen an konkreten Orten der Innenstadt und in äußeren Stadtbezirken.

Ort: in Tübingen, Hirsch- Begegnungsstätte, Hirschgasse 9
Beginn: Donnerstag, 05. März 2015, 19:30 Uhr
Ende: gegen 21:00 Uhr

index

‘Pflücken erlaubt statt Betreten verboten’
Das Modell der ‘Essbaren Stadt’ ist eine Sonderform städtischen Gärtnerns, das als weltweite urban gardening-Bewegung immer mehr von sich reden macht. Die Variante ‘Essbare Stadt’ hat ebenso wie das urban gardening zum Inhalt, im städtischen Raum Obst, Gemüse und Blumen anzupflanzen. Das Besondere daran ist, dass die angepflanzten grünen Erzeugnisse den Bürger/-innen zum Pflücken frei und kostenlos zur Verfügung stehen. Wer bei konkreten Projekten in Tübingen für diese Jahr verbindlich mit machen möchte, ist heute abend herzlichst eingeladen.
Gespräche mit der Stadt fanden statt, konkrete Orte/Projekte sind ausgemacht.

Nun heißt es loslegen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


× 1 = sechs