Essbare Stadt Tübingen

Pflücken erlaubt

Wasserwanderung in Tübingen: natürliches Trinkwasser in der Stadt und Geomythen

| Keine Kommentare

Text: Sarah Daum

Am Sonntag, den 6.10.2013 begaben sich ein paar abenteuerlustige Menschen aus der Transition Town Initiative auf eine Reise in die Welt der Gewässer: wir erkundeten, was in und um Tübingen fließt, sprudelt und plätschert. Dazu stellten wir uns die Frage: warum trinken wir eigentlich nur noch Leitungswasser und P1040703abgefüllte Getränke? Und woher können wir wissen, welches natürliche Wasser trinkbar ist?

Die Initiative essbare Stadt Tübingen möchte sich auch mit dem Thema trinkbare Stadt und Wasserversorgung auseinander setzen, dazu sollte diese Veranstaltung der Auftakt sein.

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


sieben × = 56